Franck Hercksen Ocean Freight Navigator | Corporate Navigators
16155
page-template-default,page,page-id-16155,bridge-core-3.0.1,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1400,side_menu_slide_from_right,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-28.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive
Frank Hercksen

EXPERIENCE

10/2020 – bis heute Ocean Freight Navigator bei Corporate Navigator GmbH & Co. KG


4/2020 – bis heute Black Point Advisers LLC – Gründer & CEO

2011 – 12/2015  Regional CEO Americas (Umsatz CHF 2,5 Mrd. – 4’100 FTE)
Panalpina, Inc. Miami, FL, USA.

2016 – 3/2020 Global Head of Ocean Freight (Umsatz CHF 2,2 Mrd. – 3 500 FTE) Panalpina Management AG, Basel, Schweiz.

2009 – 2011 Regionaler Leiter Seefracht – Nordamerika
Kühne + Nagel, Inc. in Jersey City, NJ, USA.

2005 – 2009 Regionalleiter Seefracht – Nordwesteuropa
Kühne + Nagel Ltd, London, Vereinigtes Königreich.

2002 – 2005 Vizepräsident – Globale LCL-Dienste
Kühne + Nagel (Asien-Pazifik) Management Ltd, Hongkong.

2000 – 2002 Vizepräsident – Unternehmensentwicklung LCL
Kühne + Nagel Intern. Ltd. in Mississauga, Ontario, Kanada.

1997 – 2000 Nationaler Seefracht-Exportmanager
Kühne + Nagel Intern. Ltd. in Mississauga, Ontario, Kanada.

EXPERIENCE

10/2020 – bis heute Ocean Freight Navigator bei Corporate Navigator GmbH & Co. KG


4/2020 – bis heute Black Point Advisers LLC – Gründer & CEO


2016 – Mär. 2020 Regional CEO Americas (Umsatz CHF 2,5 Mrd. – 4’100 FTE)
Panalpina, Inc. Miami, FL, USA.

2016 – März 2020 Global Head of Ocean Freight (Umsatz CHF 2,2 Mrd. – 3 500 FTE) Panalpina Management AG, Basel, Schweiz.

2009 – 2011 Regionaler Leiter Seefracht – Nordamerika
Kühne + Nagel, Inc. in Jersey City, NJ, USA.

2005 – 2009 Regionalleiter Seefracht – Nordwesteuropa
Kühne + Nagel Ltd, London, Vereinigtes Königreich.

2002 – 2005 Vizepräsident – Globale LCL-Dienste
Kühne + Nagel (Asien-Pazifik) Management Ltd, Hongkong.

2000 – 2002 Vizepräsident – Unternehmensentwicklung LCL
Kühne + Nagel Intern. Ltd. in Mississauga, Ontario, Kanada.

1997 – 2000 Nationaler Seefracht-Exportmanager
Kühne + Nagel Intern. Ltd. in Mississauga, Ontario, Kanada.

Frank Hercksen

Frank verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der weltweiten Logistikbranche. Die globale Seefracht ist seine Leidenschaft und sein Spezialgebiet. Seine Expertise entwickelte er in namhaften internationalen Logistikkonzernen, in denen er als Führungskraft in unterschiedlichen C-Level Positionen wirkte. Heute ist er mit seinem Unternehmen Black Point Advisers LLC als selbstständiger Berater und Mentor in Miami/USA tätig.

PROFIL

Strategischer Denker

Effizienter Berater

Exzellenz getrieben

Ergebnisorientiert

Energetische Präsenz

Positiver Geist

MISSION

Als Logistikberater liegt sein Fokus auf der Umsetzung diversifizierter Kundenanforderungen in einem zunehmend komplexen Marktumfeld. Franks Kernkompetenz liegt in der Stärkung von Bereichen wie Reedereikooperationen und -beziehungen, globalen Stückgutkonzepten und Organisationsstrukturen auf der Grundlage seiner umfassenden Erfahrung in der internationalen Seefrachtbranche. Er ist aktiver Mentor und Coach für Führungskräfte, um organisatorische Kapazitäten auszubauen.

CASE STUDY

Globale Ausrichtung und Umstellung der Seefracht:

AUSGANGSLAGE: Fragmentiertes Seefrachtprodukt ohne strategische Zielsetzung, Ausrichtung oder klare Rollen und Verantwortlichkeiten. Stark negatives EBIT (US$(30)Mio. Verlust). Verkaufen ohne Ausrichtung auf den Markt. UMSETZUNG: Start eines globalen Strategieprojekts mit Schwerpunkt auf Menschen, Prozessen und Rentabilität (3 P’s). Verbesserung der Talente und Entwicklung neuer globaler Prozesse in Abstimmung mit den regionalen CEOs und der Personalabteilung. Optimiertes Carrier-Management. Ergebnis: Verbesserung des EBIT um 55 Millionen US-Dollar innerhalb von 4 Jahren auf ein positives EBIT von 25 Millionen US-Dollar.

Entwicklung von Executive Leadership Teams:

AUSGANGSLAGE: Ein Führungsteam mit geringer Positivität und falscher Ausrichtung. UMSETZUNG: Arbeit an Beziehungen, Rollen, Verantwortlichkeiten und Strategie. Zur Unterstützung des Prozesses wurde ein Teamcoach hinzugezogen. Fokussierung auf 5 wichtige Geschäftsthemen. Das Ergebnis war eine kohäsive Teamkultur (das „A“-Team), die alle 5 Geschäftsziele erreichte.

Strategische betriebliche Turnarounds:

UMSETZUNG: Wichtige Niederlassung mit jährlichen Verlusten von (6) Mio. US$, hohen Arbeitskosten und unzufriedenen Kunden weltweit. Einrichtung eines Center of Excellence an einem anderen Standort, um alle globalen Prozesse zu rationalisieren und Kosten zu senken. Erfolgreich ausgehandelter Rückzug der Gewerkschaft. Erhebliche Steigerung der Kundenzufriedenheit und der betrieblichen Effizienz bei minimaler Unterbrechung. Turnaround auf 0,5 Mio. US$ EBIT in einem Jahr.

CASE STUDY

Globale Ausrichtung und Umstellung der Seefracht:

AUSGANGSLAGE: Fragmentiertes Seefrachtprodukt ohne strategische Zielsetzung, Ausrichtung oder klare Rollen und Verantwortlichkeiten. Stark negatives EBIT (US$(30)Mio. Verlust). Verkaufen ohne Ausrichtung auf den Markt. UMSETZUNG: Start eines globalen Strategieprojekts mit Schwerpunkt auf Menschen, Prozessen und Rentabilität (3 P’s). Verbesserung der Talente und Entwicklung neuer globaler Prozesse in Abstimmung mit den regionalen CEOs und der Personalabteilung. Optimiertes Carrier-Management. Ergebnis: Verbesserung des EBIT um 55 Millionen US-Dollar innerhalb von 4 Jahren auf ein positives EBIT von 25 Millionen US-Dollar.

Entwicklung von Executive Leadership Teams:

AUSGANGSLAGE: Ein Führungsteam mit geringer Positivität und falscher Ausrichtung. UMSETZUNG: Arbeit an Beziehungen, Rollen, Verantwortlichkeiten und Strategie. Zur Unterstützung des Prozesses wurde ein Teamcoach hinzugezogen. Fokussierung auf 5 wichtige Geschäftsthemen. Das Ergebnis war eine kohäsive Teamkultur (das „A“-Team), die alle 5 Geschäftsziele erreichte.

Strategische betriebliche Turnarounds:

UMSETZUNG: Wichtige Niederlassung mit jährlichen Verlusten von (6) Mio. US$, hohen Arbeitskosten und unzufriedenen Kunden weltweit. Einrichtung eines Center of Excellence an einem anderen Standort, um alle globalen Prozesse zu rationalisieren und Kosten zu senken. Erfolgreich ausgehandelter Rückzug der Gewerkschaft. Erhebliche Steigerung der Kundenzufriedenheit und der betrieblichen Effizienz bei minimaler Unterbrechung. Turnaround auf 0,5 Mio. US$ EBIT in einem Jahr.